Ergotherapie in der Orthopädie und Handtherapie

Die Ergotherapie behandelt in diesem Fachgebieten Patienten aller Altersstufen. Körperliche Folgen der Grunderkrankung werden durch ergotherapeutische Maßnahmen gemildert und vorhandenen Fähigkeiten gestärkt. Das Ziel ist, ein Maximum an Lebensqualität zu sichern und eine größtmögliche Selbstständigkeit in allen Bereichen der persönlichen, häuslichen und beruflichen Lebensführung zu erreichen.

Mögliche Erscheinungsbilder

  • Entzündliche, degenerative Gelenkerkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis z.B. Arthrose, Fibromyalgie
  • Erkrankungen oder Verletzungen im Schulter-, Arm- und Handbereich z.B. Frakturen, M. Dupuytren
  • Erkrankungen des Muskelsystems
  • Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Amputationen
  • Kontrakturen
  • Morbus Sudeck
  • Nervenkompressionssyndrome

Behandlungskonzepte

  • Handtherapie
  • Triggerpunktbehandlung
  • Koordinationstraining
  • Gelenkmobilisation
  • Sensibilitätstraining
  • Thermische Anwendungen
  • Gelenkschutztraining und Muskelfunktionstraining
  • Dorn-Therapie und Breuss-Massage
  • Hilfsmittelversorgung
  • Narbenbehandlung